Der kleine Weg im Alltag mit Impulsen von

Madeleine Delbrêl

Exerzitien im Alltag in unserer Gemeinde

  


 

Eine „Mystikerin der Straße“ wird Madeleine Delbrêl (1904-1964) genannt.

Gerade weil sie auf außergewöhnliche Weise zum Glauben gekommen ist, erkennt

sie manche unserer Defizite: „Wir verkünden keine gute Nachricht, weil

das Evangelium keine Neuigkeit mehr für uns ist, wir sind daran gewöhnt, es

ist für uns eine alte Neuigkeit geworden.

Der lebendige Gott ist kein ungeheures, umwerfendes Glück mehr...“

Dieses ungeheure, umwerfende Glück gilt es zu entdecken – mitten im Alltag.

 

„O Gott, wenn du überall bist, wie kommt es dann, dass ich so oft anderswo

bin? Kleines Gebet, von Zeit zu Zeit zu beten.

 

Lassen Sie sich herzlich einladen! Teilnehmen kann jede und jeder!

 

Nötig ist die Bereitschaft

 

- für eine tägliche Zeit des Betens und der Besinnung zu Hause

oder an einem anderen für Sie günstigen Ort. Sie erhalten für

jeden Tag Anregungen.

- mit Hilfe von Anregungen während des Tages zu üben.

- für ein wöchentliches gemeinsames Treffen (am Freitagabend):

zusammenkommen, Stille halten, miteinander beten,

hören, sich austauschen. Beginn: 19. Februar, 19.45 Uhr im

Pfarrsaal Heilige Familie (Ausnahme: nicht am 4.3., wir machen

am Sonntag, dem 6.3., eine Exkursion). Letzter Abend:

1. April.

 

Machen Sie mit! Tragen Sie sich zu unserer Planung und zur

Bestellung der Hefte in die Teilnehmerliste ein!